Tellerschleifer Test

Tellerschleifer Test - Für vertikale Schleifarbeiten

Tellerschleifer sind Schleifmaschinen mit einer kreisrunden Arbeitsfläche in unterschiedlichen Durchmessern. Von den Herstellern werden diese einzeln als mobiles Elektrowerkzeug oder als Kombinationsmöglichkeit an stationären Bandschleifmaschinen angeboten. Diese Sonderform einer Schleifmaschine ermöglicht es, ansonsten schlecht zugängliche Oberflächen kurz und gründlich zu schleifen. Die mobile Tellerschleifmaschine findet häufig bei Decken- und Trockenbauarbeiten Verwendung. Als Zusatz an einer stationären Bandschleifmaschine dient sie dazu, Werkstücke vertikal vor die drehende Scheibe zu halten, um Farb- und Lackreste abzutragen und die Oberfläche für die weitere Bearbeitung zu glätten.

Die besten Tellerschleifer der Marktführer im Vergleich

Bei der Kombination Bandschleifer / Tellerschleifer sind Bosch, Black & Decker, Scheppach, Einhell und Ryoby preisgünstige und qualitativ hochwertige Marktführer. Dagegen sind reine Tellerschleifmaschinen in stationärer Ausführung deutlich teurer, aber auch robust genug für die industrielle Verwendung. In diesem Werkzeugbereich sind Scheppach, Güde, Bosch, Proxxon und Einhell die Tophersteller. Ihre Maschinen zeichnen sich durch eine platzsparende Gehäusekonstruktion und große Schleifscheiben (Schleifteller) aus. Dies ermöglicht es, die Tellerschleifmaschine zur Bearbeitung auch kleiner Schleifflächen einzusetzen. Da die Premium-Werkzeuge eine lange Lebensdauer auch bei täglich starker Belastung haben, greifen Schreinereien, Reparaturwerkstätten und Tischler ebenso gerne zu dieser Sonderform des Bandschleifers wie Heimwerker und Bastler.

Durchschnittliche Preisklasse für Tellerschleifmaschinen und Gründe für Preisunterschiede

So unterschiedlich, wie Tellerschleifer ausgestattet sind, so unterschiedlich sind auch die Preise der Marktführer. Im Durchschnitt kosten hochwertige Modelle mindestens 90 Euro (gesehen bei Einhell als Kombi-Werkzeug) und 180 Euro (gesehen bei Scheppach als Zusatzausrüstung eines Bandschleifers). Auch Güde bietet Tellerschleifer nur als Kombi-Werkzeug an. Ein mobiles Gerät ist der Teller-/Exzenterschleifer von Bosch für 100 Euro, der wie ein mobiler Bandschleifer zum Werkstück geführt wird und auch über Eck oder über Kopf eingesetzt werden kann. Im Mittel der Preisspanne liegt die Tellerschleifmaschine von Proxxon mit einem Anschaffungspreis von 140 Euro. Preisunterschiede sind bei den genannten Marktführern in der Gehäuseverarbeitung begründet, teilweise in der Leistungsstärke und mit angebotenem Zubehör.

Einsatzgebiete für Tellerschleifer

In einer Schreinerei dient die Tellerschleifmaschine dazu, die geschreinerten Oberflächen zu glätten und auf die weitere Verarbeitung vorzubereiten. Haupteinsatzgebiet sind jene kleinen Flächen wie Stuhl- und Tischfüße sowie wellige oder kantige Werkstückbereiche. Zu den weiteren gewerblichen Einsatzzwecken gehören außerdem Tischlereien, Reparaturwerkstätten und Restauratoren. Privat wird ein Tellerschleifer überwiegend als Kombi-Werkzeug neben dem stationären Bandschleifer eingesetzt. Mit dem Schleifteller lassen sich die Klingen von Messern und Scheren schärfen, kleine Oberflächenbereiche beim Reparieren und Restaurieren von Farb- oder Lackresten säubern, Leisten oder Holzelemente glätten und vieles mehr. Die mobile Tellerschleifmaschine (gesehen bei Bosch, Lieferung im Koffer) eignet sich außerdem dazu, Deckenarbeiten durchzuführen. Denn das Handgerät ist im Gegensatz zu den stationären Modellen leicht und kompakt konzipiert. Dadurch erreicht die Schleiffläche des Tellers auch Winkel, Ecken und Kantenbereiche sehr gut.

Sicherheit und Risiken bei Tellerschleifmaschinen

Die Schleiffläche am Tellerschleifer arbeitet in vertikaler Position. Dies birgt bei mangelnder Aufmerksamkeit das Risiko, sich an der schnell rotierenden Scheibe zu verletzen. Mit einer guten Ausleuchtung des Arbeitsbereiches lässt sich dieses Risiko minimieren. Wie beim Bandschleifer darf der Druck des Werkstücks auf die Tellerschleifmaschine nicht zu hoch sein, da sonst die Scheibe abgebremst wird und der Motor überlastet werden könnte. Wie bei jedem Schleifprozess muss auch beim Tellerschleifer auf eine gute Staubabsaugung geachtet werden. Zusätzlich lässt sich das versehentliche Einatmen von Schleifstaub vermeiden, indem ein Mundschutz während der Schleifarbeiten getragen wird. Um ein Umkippen des Werkzeugs zu vermeiden, muss es auf einer planen Unterlage stehen, am besten auf einer stabilen Werkbank.

Meistgelesene Beiträge:

Bandschleifer Test

Über mich:

Als Hobby-Handwerker habe ich ein Bandschleifgerät bereits vielfach selbst verwendet. Auf meinen Seiten möchte ich Ihnen Wissenswertes rund um den elektrischen Schleifer vermitteln und einzelne Geräte vorstellen.

Beliebte Bandschleifer: