Bandschleifmaschine Test

Bandschleifmaschine – stationäre Schleifmaschine für vielfältige Verwendungszwecke

Bandschleifmaschinen sind stationäre Elektrowerkzeuge, mit deren Hilfe Oberflächen abgetragen und/oder geglättet werden. Im Unterschied zum mobilen Bandschleifer muss hierbei das Werkstück über die umlaufende Schleiffläche geführt werden. Zur besseren Unterscheidung der einzelnen Verwendungszwecke wird eine Bandschleifmaschine ihren Abmessungen und Spezifikationen nach als gewöhnliche Schleifmaschine, Breitbandschleifmaschine, Kantenschleifmaschine oder Tellerschleifer bezeichnet. Letztere Bezeichnung beschreibt überwiegend eine Kombinationsvariante herkömmlicher Modelle von Bandschleifmaschinen für Handwerker und Heimwerker.

Die besten Bandschleifmaschinen der Marktführer im Vergleich

Eine rein stationäre Bandschleifmaschine ist bei den Marktführern kaum zu finden. Stattdessen können die mobilen Bandschleifer von Black & Decker, Bosch, Scheppach, Ryoby und Einhell zugleich stationär verwendet werden. Scheppach und Einhell machen hierbei eine Ausnahme. Sie führen zusätzlich ein rein stationäres Modell als Kombination aus Band- und Tellerschleifer. Weitere Anbieter von qualitativ hochwertigen, stationären Bandschleifmaschinen sind Güde, Berlan und Metabo. Im Heimwerkerbereich sind stationäre Elektrowerkzeuge eher hinderlich. Sie benötigen einen festen Aufstellplatz, und das Werkstück muss über die Schleiffläche geführt werden. Wo ein Schliff in millimetergenauer Feinheit gefragt ist, zum Beispiel bei Restaurationen oder Reparaturen, dort ist genau diese Art der Bandschleifer optimal. Qualitätskriterien der Marktführer sind:
  • Großer Zubehörumfang an Schleifbändern in verschiedenen Körnungen
  • Veränderliche Funktionalität für feine Präzisionsschliffe
  • Robuste Gehäuse und Motoren von langer Lebensdauer
  • Einstellbare Drehzahlen für Teller und Band
Die genannten Marktführer haben mit Kombinationsmöglichkeiten, Verarbeitungsqualität und Lebensdauer in allen Bereichen der Elektrowerkzeuge viel Erfahrung.

Preisklassen und Preisunterschiede des stationären Bandschleifers

Das einfachste Modell der Bandschleifmaschinen im Vergleich bietet Berlan für 72 Euro online an. Im Durchschnitt der Preisklassen sind allerdings bei den Marktführern 90 bis 238 Euro zu berechnen. Gut zu wissen: Auch ein günstiges Einhell-Modell für 95 Euro lässt sich universell einsetzen. Bereits in diesem Qualitätsbereich kann der Auflagentisch des Tellerschleifers stufenlos geneigt werden. Die teuerste Bandschleifmaschine im Vergleich der Marktführer bietet für 238 Euro zwar kein Zubehör an Schleifbändern, arbeitet dafür aber extrem leise. Dieses Metabo Modell zeichnet sich durch Robustheit bei Gehäuse und Werkzeugteilen aus. Allerdings muss Ersatz-Schleifband bei Metabo für dieses Modell nachbestellt werden, da die Abmessungen nicht dem üblichen Standard (Länge und Breite) entsprechen. Generell sind Preisunterschiede bei Bandschleifmaschinen in der Verarbeitung zu finden, weiterhin in der Motorleistung und beim Umfang des Zubehörs.

Einsatzgebiete von Bandschleifmaschinen

Mit einer stationären Bandschleifmaschine lassen sich Werkstücke aus Holz, Kunststoff, Aluminium und anderen, schleiffähigen Materialien präzise bearbeiten. Hierbei wird – im Gegensatz zum mobilen Bandschleifer – das Werkstück zum Band geführt. Bei Restaurationsarbeiten, in Schreinereien, Tischlereien oder beim Heimwerken können so auch kleine Flächen schnell und effektiv mit der richtigen Körnung bearbeitet werden. Industriell kommt als Bandschleifmaschine eher ein Langband zum Einsatz, etwa, um Holzlatten und große Holzleisten zu glätten. Ein wichtiges Einsatzgebiet der stationären Version eines Bandschleifers ist der Abtrag alter Farb- oder Lackschichten von verschiedenen Oberflächen. Hier kann das mobile Elektrowerkzeug an manchen Stellen Reste zurücklassen. Genau dafür bieten die Marktführer die Umstellmöglichkeit. Denn so lassen sich Unebenheiten nacharbeiten, welche vorher beim mobilen Schleifen noch nicht perfekt erreicht werden konnten.

Sicherheit und Risiken bei Bandschleifmaschinen

Um eine stationäre Bandschleifmaschine zu bedienen, muss das Werkstück auf das Band geführt werden. Bei zu starkem Druck besteht das Risiko, dass der Lauf gestoppt wird und der Motor deshalb überhitzt. Die Schleifmaschinen der Marktführer sind gegen dieses Risiko mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Dieser schaltet vor einer Gefahr für das Elektrowerkzeug den Motor ab. Ein weiteres Risiko bei manchen Bandschleifmaschinen ist die Einstellung der korrekten, also geraden, Laufrichtung des Schleifbandes. Hierfür ist etwas Übung und Fingerspitzengefühl erforderlich. Hinsichtlich der Entwicklung von Feinstaub, welcher beim Schleifen naturgemäß anfällt, lässt sich die Sicherheit durch eine Absaugung (meist im Lieferumfang enthalten) und einen Staubsack sowie das Tragen eines Mundschutzes deutlich erhöhen.

Meistgelesene Beiträge:

Bandschleifer Test

Über mich:

Als Hobby-Handwerker habe ich ein Bandschleifgerät bereits vielfach selbst verwendet. Auf meinen Seiten möchte ich Ihnen Wissenswertes rund um den elektrischen Schleifer vermitteln und einzelne Geräte vorstellen.

Beliebte Bandschleifer: