Bandschleifer und deren sinnvolle Einsatzbereiche

Bandschleifer sind praktisch, um damit plane Oberflächen zu bearbeiten. Bei mobilen Modellen wird dabei das Schleifband des Elektrowerkzeugs zum Werkstück geführt. Auf stationären Modellen führt der Bearbeitende das Werkstück zum Bandschleifer. Stationäre Varianten, die Bandschleifmaschinen, sind in vielen Fällen zusätzlich mit einem Tellerschleifer ausgerüstet. Dies ermöglicht die schleifende Bearbeitung auch von kleinen Flächen. Winkel und weiteres Zubehör erhöhen die Funktionalität zusätzlich, so dass sehr viele Arbeitsschritte mit diesem einen Elektrowerkzeug erledigt werden können. Bei Rundungen, einigen Kanten und schwer zugänglichen Arbeitsbereichen endet allerdings die Vielseitigkeit des Bandschleifers. Die Werkzeughersteller haben für die unterschiedlichsten Schleifanforderungen Alternativen entwickelt. Dazu gehören Exzenterschleifer, Schwingschleifer, Multischleifer und Deltaschleifer.

Bandschleifer oder Schwingschleifer? - Hier arbeitet der Schwingschleifer optimal

Wo alte Lacke oder Farben von ebenen Flächen entfernt werden sollen, kommt ein Bandschleifer gelegentlich an seine Leistungsgrenzen. Ein Schwingschleifer dagegen ist für kleine, ebene Arbeitsflächen und deren Ecken gut geeignet. Vorteilhaft bei diesem Elektrowerkzeug ist seine Arbeitsweise. Die Schleifplatte vibriert in kleinen Kreisen, was dem Schleifen von Hand sehr nahe kommt. Allerdings erlaubt der Schwingschleifer ein viel schnelleres Arbeiten und ermüdet auch im Dauereinsatz nicht. Etwas Übung erfordert der Umgang mit diesem Elektrowerkzeug. Denn wenn der Druck auf die Arbeitsfläche nicht gleichmäßig verteilt wird oder wenn der Anwender eine zu grobe Körnung wählt, verbleiben Schwingkreise auf der Fläche. Naturholz lässt sich ebenfalls nur ungenügend mit dem Schwingschleifer bearbeiten.

Bandschleifer oder Exzenterschleifer? - Exzenterschleifer für den Feinschliff

Exzenterschleifer arbeiten ähnlich wie ein Schwingschleifer. Zusätzlich zur Vibration rotiert die Schleifscheibe, was den Mangel von möglichen Schleifkreisen auf der Arbeitsfläche ausmerzt. Wo schnell und präzise gearbeitet werden muss, erlaubt der Exzenterschleifer brillante Ergebnisse auch auf unebenen Oberflächen. Ein Vorzug ist außerdem seine durchweg hohe Leistungsstärke, wodurch der dem Schleifen von Hand weit überlegen ist. Leider können Ecken mit dem Exzenterschleifer nicht bearbeitet werden. Ein Risiko birgt eine fehlerhafte Handhabung: Kerben im Werkstück könnten die Folge sein. Ein Tipp für Hochglanz-Freunde unter den Heimwerkern ist die Multifunktionalität des Exzenterschleifers. Mit den richtigen Aufsätzen können damit Flächen nicht nur geschliffen, sondern auch poliert werden.
Soll's ein Bandschleifer sein? - Oder lohnt es sich vielmehr einen Exzenterschleifer oder einen Schwingschleifer zu kaufen? Mehr dazu im Text.
Soll's ein Bandschleifer sein? - Oder lohnt es sich vielmehr einen Exzenterschleifer oder einen Schwingschleifer zu kaufen? Mehr dazu im Text.

Deltaschleifer – kleiner, kräftiger Vielkönner

Wo Bandschleifer, Schwingschleifer und Exzenterschleifer nicht hinkommen, ist ein Deltaschleifer optimal. Dem Namen entsprechend besitzt er eine dreieckige Schleiffläche, mit der auch schwierige Ecken gut erreicht werden, zum Beispiel bei Türen, Fensterrahmen, Zäunen usw. Seiner vibrierenden Arbeitsweise nach ist er die Miniversion eines Schwingschleifers. Hervorzuheben ist an diesem Elektrowerkzeug seine äußerst kompakte Bauweise. Der Motor befindet sich im Griff, wodurch die Gesamtmaße dieses Schleifwerkzeuges deutlich kleiner als bei anderen, mobilen Varianten bleiben. Einen Nachteil hat die Arbeit mit dem Deltaschleifer: Wer damit versucht, größere Flächen zu bearbeiten, wird schnell ermüden. Denn das Werkzeug wurde ausdrücklich für kleine Nacharbeiten konstruiert. Dies bedingt eine geringere Leistungsstärke als beispielsweise beim Bandschleifer und erfordert einen hohen körperlichen Einsatz, falls aus den Ecken heraus auf planen, großen Flächen gearbeitet wird.

Der Multischleifer - Multitalent auf kleiner Arbeitsfläche

Der Multischleifer vereint die Vorzüge des Schwingschleifers und die eines Deltaschleifers in einem Elektrowerkzeug. Er besitzt eine große Schleifplatte für plane Flächen eines Werkstücks und eine dreieckig geformte Spitze für Ecken und Winkel. Diese Vielseitigkeit ist perfekt, um ein Werkstück mit ungünstiger Fläche ohne Werkzeugwechsel zügig zu schleifen. Zwar gelingt der Schliff nicht ganz so exakt wie mit zwei separaten Schleifwerkzeugen, dafür muss ein Gelegenheitsanwender aber auch nur ein Werkzeug anschaffen, um zwei verschiedene Arbeitsbereiche zufriedenstellend zu bearbeiten. Raffiniert ist der Verbrauch an Zubehör beim Multischleifer. Ist beispielsweise die Delta-Spitze abgenutzt, kann das Papier einfach gedreht werden, und die noch unbenutzte Spitze in gleicher Körnung kommt zum Einsatz.

Fazit

Für Hand- und Heimwerker, Restauratoren oder Reparateure gibt es ganz unterschiedliche Elektrowerkzeuge zum Schleifen von Flächen, Ecken, Kanten oder Rundungen. Entscheidend für ein gutes Ergebnis ist die Auswahl des geeigneten Schleifertyps und des passenden Zubehörs.

Meistgelesene Beiträge:

Bandschleifer Test

Über mich:

Als Hobby-Handwerker habe ich ein Bandschleifgerät bereits vielfach selbst verwendet. Auf meinen Seiten möchte ich Ihnen Wissenswertes rund um den elektrischen Schleifer vermitteln und einzelne Geräte vorstellen.

Beliebte Bandschleifer: